Seiteninhalt

Verkehrsunfall

Mittwoch, 13. Februar 2019, 02:00 Uhr - BAB 2 Ri. Dortmund

Die Löschzüge Oelde und der Rettungsdienst wurden in der Nacht um 02:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A2 in Fahrtrichtung Dortmund gerufen. Kurz hinter dem Rastplatz Vellern Nord war es zu einem Unfall zwischen zwei LKW gekommen. Hierbei fuhr ein LKW einer Spedition aus Köln auf einen polnischen Autotransporter auf, welcher vom Rastplatz auf die Autobahn auffuhr. Der auffahrende LKW fuhr anschließend in die Böschung und stürzte um und blieb mit der Fahrerseite auf dem Seitenstreifen liegen. Der Fahrer wurde dabei in seiner Fahrerkabine eingeklemmt. Aus dem umgestürzten LKW traten Betriebsstoffe aus. Nachdem durch die Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Oelde eine Zugangsöffnung zur Fahrerkabine geschaffen worden war, konnte der im Beinbereich eingeklemmte Fahrer mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Außerdem wurden die ausgelaufenen Betriebsstoffe abgestreut und der Brandschutz sichergestellt. Der schwerverletzte Fahrer wurde vom Oelder Notarzt versorgt und in eine Spezialklinik nach Bielefeld gebracht. Der umgestürzte LKW wurde mit einem Kran durch ein Bergungsunternehmen wieder aufgerichtet und abgeschleppt. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurden zwei Fahrstreifen gesperrt. Die Feuerwehr war mit 41 Kräften und acht Fahrzeugen vor Ort. Außerdem die Autobahnpolizei und die Straßenmeisterei Oelde.


 


Pressebericht (Die Glocke) hier

Im Einsatz waren:

 

1. Abmarsch

Löschzug Oelde

NEF Oelde

RTW-1