Bürgerservice
Stadtfinanzen
BürgerRathausBesondere DienstleistungenGleichstellungVeranstaltungen

Kontakt

Stadt Oelde

Ratsstiege 1

59302 Oelde


Telefon (0 25 22) 72 - 0

Telefax (0 25 22) 72 - 4 60

Seiteninhalt

Veranstaltungshinweis der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Kreis Warendorf

Wer Interesse an Kommunalpolitik hat, solte sich auf jeden Fall den nächsten Veranstaltungstermin merken:


Der Kreisfrauen-Neujahrsempfang findet am Samstag, 26.01.2019 um 15 Uhr im Alten Rathaus in Warendorf statt.

 

Frauen in der Kommunalpolitik?

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „100 Jahre Frauenwahlrecht - Mehr Frauen in die Kommunalpolitik" der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Warendorf, fand die Filmvorführung „Die göttliche Ordnung" mit anschließender Diskussion in der Alten Brennerei in Ennigerloh statt.

 

Die Protagonistin des sehr humorvollen Films entwickelt durch den Wunsch nach mehr Selbstverwirklichung ein zunehmendes politisches Interesse und Engagement. Genau dieser Effekt würde die Gleichstellungsbeauftragten und Parteienvertreterinnen im Kreis sehr erfreuen. Denn Frauen dürfen nicht nur wählen, sondern dürfen auch gewählt werden, wovon aber viel zu selten Gebrauch gemacht wird. Denn mit durchschnittlich 24% in den Stadt- und Gemeinderäten sind Frauen hier deutlich unterrepräsentiert. „Was hält Frauen im Kreis Warendorf davon ab, sich politisch aktiv in die Kommunalpolitik einzubringen?" „Welche Rahmenbedingungen sind förderlich?"  Partner oder Partnerinnen die das politische Engagement mittragen, sowie  eine gutes Management der ohnehin oftmals vorhandenen Doppelbelastung durch Familie und Beruf. Der Zeitfaktor, so berichteten die Politikerinnen, sei in der Kommunalpolitik noch überschaubar.  Neben der Teilnahme an den Ratssitzungen, ist die Mitwirkung bei den  Ausschüssen aufgeteilt. „Woraus resultiert die Motivation und letztlich der Schritt sich tatsächlich politisch einzubringen?" Sich für ein aktuelles, die Person selbst betreffendes Thema in der Kommune einzusetzen und die Erfahrung das Leben vor Ort mitprägen zu können, trage dazu bei. Die direkte Ansprache durch andere Kommunalpolitiker und Politikerinnen, war für einige die Bestätigung sich dies zuzutrauen. Durch die Teilnahme an öffentlichen Sitzungen oder auch als sachkundige Bürgerin können Interessierte einen guten Einblick in die Politik gewinnen. Es kann auch direkt Kontakt zu einer Partei aufgenommen werden. Dabei brachten auch anwesende Politikerinnen aus dem Kreisgebiet ihre unterschiedlichen, überwiegend positiven Erfahrungen als Frauen in der Kommunalpolitik mit ein. Auf ein geteiltes Echo stieß die Diskussion um eine feste Quote für Frauen in kommunalen Parteien, nach dem Vorbild der Partei  „Bündnis 90/Die Grünen". Hier wird es noch viel zu diskutieren geben.

Newsletter